über mich

„Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese“  – Groucho Marx

Nach der Schule und traumatischen Lese-Erlebnissen mit schillerschen Elaboraten wie Wilhelm Tell oder die Räuber, war es Harry Potter, der mein Lesen am Leben erhielt. Etwa 10 Mal alle Deutschen Bände gelesen. Fast 100 Mal gehörbucht. Jetzt noch auf Englisch gelesen. Wurde höchste Zeit mal was anderes zu lesen.

Ich bin Jana. Und ich bin Anonyme Harrypotterin.

Ich mag ja nichts Neues. Neues ist meist anders. Und neu ist immer außerhalb meiner Comfort Zone. Umso stolzer bin ich, dass ich mit diesem Blog meine Traumatherapie dokumentiere. Ich lese NEUE Bücher und da ich ja eher der meinungsstarke Typ bin, schreibe ich drüber.

Ich werde ganz entspannt anfangen. Mit Science Fiction, Thrillern, modernen Klassikern und Romanen im Allgemeinen. Was mir allerdings die Fußnägel aufrollt: Liebesgeschichten und Esoterik. Aber sowas liest man ja auch nicht.